Race to Dubai - Vergangene Sieger

Henrik Stenson machte sich selbst durch seine Erfolge in der Saison 2013 der European Tour zum fünften Sieger des Race to Dubai. Der Schwede gewann ebenfalls den FedEx-Cup der US PGA Tour und wurde damit der erste Spieler, der beide Saisonwertungen zugleich gewinnen konnte.

Stenson, der in der Spielzeit 2013 auf den dritten Rang der offiziellen Weltrangliste aufstieg, konnte zwei Siege in Amerika verbuchen sowie seinen Triumph beim Saisonabschlussturnier der European Tour, der DP World Tour Championship in Dubai. 

Vor Stenson gewannen Rory McIlroy (2012), Luke Donald (2011), Martin Kaymer (2010) und Lee Westwood (2009) das Race to Dubai. 

Mit Martin Kammer konnte erst zum vierten Mal ein Kontinentaleuropäer die Harry-Vardon-Trophäe in Empfang nehmen. Zuvor was das nur Seve Ballesteros, Bernhard Langer und Robert Karlsson gelungen.

Mit nur 25 Jahren war Kaymer die jüngste europäische Nummer Eins seit Ronan Rafferty im Jahr 1989.

Kaymer gewann vier Mal im Jahr 2010: Ihm gelang mit dem Gewinn der US PGA Championship sein erster Major-Sieg. Außerdem siegte er bei der Abu Dhabi Golf Championship, KLM Open und der Alfred Dunhill Championship. Insgesamt spielte Kaymer 4.461.011 € ein. Platz zwei ging an den Nordiren Graeme McDowell.

 

Get Adobe Flash player

European Tour Schedule

keepintouchwith

Aktuelle FotosMehr

Adobe Flash Player herunterladen

European Tour Partners

  • BMW
  • Emirates
  • Titleist
  • Rolex

Media Centre

Official Partner

Official Suppliers

This website is © The PGA European Tour 1997 - 2017. PGA European Tour, Wentworth Drive, Virginia Water, Surrey, GU25 4LX. Registered in England No. 1867610.
All rights reserved. No reproduction, distribution or transmission of any information, part or parts of this website by any means whatsoever is permitted without the prior written permission of the PGA European Tour.