• EN
  • DE
  • FR
  • ES
  • JP
Donnerstag, 19 April 2012
Marcel Siem  (Getty Images)
Marcel Siem (Getty Images)

Die Bedingungen am Nachmittag waren deutlich schwieriger als am Morgen - insofern ist die Leistung von Marcel Siem noch höher zu bewerten, als sie so schon ist. Mit einer bogeyfreien 68 kam der 31-Jährige über den teilweise Links-artigen Kurs von Binhai und belegt mit vier unter Par einen vielversprechenden 15. Platz.

Mit dem Driver flog der Ball mehr als 277 Meter im Schnitt. Ein starker Wert bei acht von 14 Fairway-Treffern. Zwar landete der Ball nur zwölf Mal "in regulation" auf dem Grün, doch Siem glückte sechs Mal das Up-and-down (26 Putts). "Bogeyfrei war mal wieder schön! Ich habe endlich mal wieder richtig gut geputtet", freute sich Siem über seine Leistung. "Auf unserer Mittagsrunde war es sehr windig und gar nicht so einfach, die Bälle an den Stock zu bekommen. Mein langes Spiel war nicht wirklich herausragend, deswegen bin ich mit der 68 sehr zufrieden. Hoffentlich wird es morgen früh wieder windstill, dann schauen wir mal was geht."

Die Erfolgswochen scheinen also weiter zu gehen: 327.915 Euro hat der Rheinländer bei sieben Starts bislang gesammelt. Im Race to Dubai bedeutet das aktuell Position 17, wo Siem sogar noch vor Martin Kaymer liegt (Platz 21).

Rookie Baldwin vorne
Die Führung schnappte sich jedoch ein Rookie. Der Brite Matthew Baldwin eröffnete im Binhai Lake Country Club mit einer 65 und führt bei sieben unter Par das Geschehen im Südosten der Hauptstadt Peking knapp vor der Konkurrenz an. Knapp bedeutet in diesem Fall: mit einem Schlag. Denn mit 66er Scores (-6) starteten Gary Boyd, Joost Luiten, Scott Strange, Jean-Baptiste Gonnet, Jbe Kruger und Fredrik Andersson-Hed.

Der 26-jährige Baldwin, der mit Platz zehn in der Geldrangliste der Challenge Tour 2011 den Sprung in die erste Liga schaffte, spielt bislang eine beachtliche Saison. Bei der Africa Open wurde er auf Anhieb Zehnter, in Marokko gelang ihm ein Abschluss auf Platz 17 und bei zwei weiteren Turnieren schaffte er den Cut.

"Das war heute ein toller Tag", schwärmte Baldwin über seine fehlerfreie Runde mit sieben Birdies und elf Pars. "Ich habe versucht, alles so einfach wie möglich zu halten. Mit meinem Caddie habe ich heute Morgen ausgemacht, dass wir versuchen, 18 Pars zu spielen und nur die Chancen zu ergreifen, die wenig Risiko mit sich bringen. Es wurde schließlich einer dieser Tage, an denen man richtig viele Chancen bekommt, und ich konnte einige verwerten."

Titelverteidiger Nicolas Colsaerts zeigte ebenfalls eine exzellente Form und kam auf 68 Zähler, genau wie der ehemalige Ryder-Cup-Kapitän Colin Montgomerie und der Österreicher Markus Brier (alle Platz 15).

Peter Hanson (71), Ian Poulter (71) und Edoardo Molinari  (70) blieben unter Par, Francesco Molinari notierte zum Auftakt eine 72.

Weniger erfolgreich verlief der Auftakt für den erst 13 Jahre jungen Guan Tian-lang, der als jüngster Amateur, der jemals bei einem Turnier der European Tour antreten durfte, ins Rennen geschickt wurde. Mit einer 77 schloss der Schüler auf Platz 150 ab und wird am Wochenende wahrscheinlich nicht mehr zu bewundern sein.

Get Adobe Flash player

Turnier Leaderboard

Name des SpielersNatLochPar
1GRACE, BrandenRSA18-21
2COLSAERTS, NicolasBEL18-18
3FINCH, RichardENG18-17
T4DUBUISSON, VictorFRA18-16
T4COETZEE, GeorgeRSA18-16
T6GONZALEZ, RicardoARG18-15

European Tour Partners

  • BMW
  • Emirates
  • UPS
  • Rolex

European Tour Sponsors

  • Club Car

    Media Centre

    Official Partner

    Official Suppliers

    This website is © The PGA European Tour 1997 - 2014. PGA European Tour, Wentworth Drive, Virginia Water, Surrey, GU25 4LX. Registered in England No. 1867610.
    All rights reserved. No reproduction, distribution or transmission of any information, part or parts of this website by any means whatsoever is permitted without the prior written permission of the PGA European Tour.